Katia Trost
     

Sie sind Gründer?

Wir vermitteln Ihnen gern den Kontakt zu einem unserer Partner für Existenzgründerberatung.
Nutzen Sie hierfür bitte unser Kontaktformular.

 

Katia Trost, Heilpraktikerin für Homöopathie

Als sich mein Jurastudium dem Ende zuneigte und ich kurz vor der ersten juristischen Staatsprüfung stand, wurde mir klar, dass ich im falschen Beruf arbeiten würde. Zwar hatte ich das Studium mit viel Begeisterung begonnen, das Wälzen juristischer Bücher war jedoch ein paar Jahre später längst zur Pflicht geworden. Die Kür war nach getaner Arbeit stets das Wälzen naturheilkundlicher, psychologischer und vor allem homöopathischer Fachliteratur.

 

Die menschliche Psyche und Gesundheit zogen mich immer mehr in ihren Bann. Und somit stand eines Tages fest: ich werde Heilpraktikerin für Homöopathie! Das Staatsexamen wurde abgelegt, eine Magisterarbeit geschrieben. Zwei Wochen später drückte ich jedoch auf der Heilpraktikerschule schon wieder die „Schulbank“.

 

2009 schloss ich nach zwei Jahren meine Ausbildung zur Heilpraktikerin ab und begann mir eine Heilpraktikerpraxis in Teilzeit aufzubauen. Der Patientenstamm wuchs, die Freude an meiner Traumtätigkeit auch. Somit war am Ende des Jahres 2010 klar: Ich wollte mich in Vollzeit meinen Patienten widmen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch von zu Hause aus gearbeitet. Es sollte nun alles auf eine höhere Stufe gehoben werden. Ein Unternehmensberater musste her, damit ich den Überblick über die Kosten nicht verliere.

 

Die Unternehmensberatung next move in Hamburg unterstützte mich bei der Erstellung meines Businessplanes persönlich und kompetent. Dann folgte der Existenzgründungszuschuss. Um mir ein bisschen mehr Handlungsspielraum zu erlauben, wollte ich jedoch zusätzlich auch einen KfW-Existenzgründungskredit beantragen.

 

Die GRENKE Bank hat sofort an meine Vision geglaubt und ich bekam auch den KfW-Kredit. Ich bezog einen netten Raum in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie. Doch das ist erst der Anfang. Schon bald werde ich mit einer Kollegin, die Diplompsychologin ist, eine gemeinsame und eigene Praxis beziehen. Gemeinsam wollen wir noch mehr Patienten zu einem gesünderen und glücklicheren Leben verhelfen.

 

Zurück zur Übersicht